Sonntag, 1. April 2018

Oster-Safari in Berlin: Bunny-Bilder, süße Küken & Co.

Berliner Bunny im Treptower Park (Foto © StoppingDown Pictures by Seven Act)
(Fotos, Berlin, Maike Grunwald) Frohe Ostern wünsche ich Euch! Zur Feier der Tage zeige ich Euch heute superschöne Safari-Bilder von Berliner Bunnys und Osterhörnchen. Plus: Hauptstadt-Hühner mit fiesen Friesen, niedliche Neuköllner Küken - und mein Tipp für alle, die zu Ostern in Berlin sind.


  Kecke Kaninchen und Osterhörnchen


In Berlin ist eigentlich das ganze Jahr über Ostern -  wenn man nach der Anzahl der Kaninchen geht, die sich in den Parks, Friedhöfen und Gärten rumtreiben und ungeniert sämtliche mühsam gepflanzten Blumen wegmümmeln. Besonders in den Westbezirken treiben sie ihr Unwesen. Wegen der so genannten "Kaninchenplage" sind Blumengärten im Tiergarten sogar extra umzäunt!

Bunny im Treptower Park (Foto © StoppingDown Pictures by Seven Act)

Ebenso frech sind die Eichhörnchen, die sich jetzt um die Osterzeit besonders heftig um die Bäume jagen. Im Volkspark am Friedrichshain klettern sie nichtsahnenden Spaziergängern sogar die Beine hoch, wenn sie den Fehler machen, eine Tüte mit Nüssen bei sich zu haben: Hier einige lustige Handybilder davon. Besser gesagt: Schnappschüsse. Mit den fantastischen Bildern von StoppingDown Pictures by Seven Act, die ich Euch heute hier zeigen darf, sind sie qualitativ natürlich nicht zu vergleichen. Mehr wundervolle Tierfotos gibt's auf der Facebook-Page von StippingDown Pictures - ich freue mich immer wieder über die schönen Bilder und sage an dieser Stelle Dankeschön!

Das Berliner Osterhörnchen versteckt Nüsse statt Eier (Foto © StoppingDown Pictures by Seven Act)


Neuköllner Küken und Hühner mit fiesen Friesen


Der Tierpark Neukölln in der Hasenheide war zuletzt leider mit traurigen Schlagzeilen in der Presse, als zwei Tiere aus dem Streichelzoo getötet wurde. Viele Freude des Tierparks boten dann Spenden und Hilfe an, ein neues Alarmsystem soll solche Vorfälle in Zukunft verhindern.

Für mich ist der Tierpark ein Lieblingstipp in Berlin, nicht nur für Familien mit Kindern. Nie vergessen werde ich den Tag, als ich dort ein Osterküken live aus dem Ei schlüpfen sah. Das kleine Ding musste mit seinem winzigen Eizahn die Schale ringsum aufritzen und sich dann mit ganze Kraft strecken, um sich aus der Eierschale zu befreien - und eine ganze Traube Zuschaer fieberte mit. Schon vorher hatte der Winzling durch lautes Pipsen aus dem Ei seine Ankunft angekündigt.

In Berlin geboren: Osterküken der alten Hamburger Vorwerkhuhn-Rasse (Foto: © Maike Grunwald)

 Huhn mit interessanter Frisur im Tierpark Neukölln (Foto: © Maike Grunwald)
Zum Konzept der Betreiber der Tiergehege in der Hasenheide gehört der Erhalt von alten und seltenen Haustierassen. Zum Beispiel des Vorwerkhuhns, das um 1900 in Hamburg von Oskar Vorwerk gezüchtet wurde. Einige der Osterküken gehören zu dieser seltenen Sorte. Seit 2015 ist der  Tierpark Neukölln eine offiziell anerkannte Nutztier-Arche, unter anderem mit der extrem gefährdeten Pommernente. Ein Rundgang durch die Freigehege ist nicht nur für Kinder immer interessant.

Sämtliche Außengehege sind öffentlich. Der Eintritt ist frei. Der Betreiber, die gemeinnützige Firma "Union Sozialer Einrichtungen (USE)", der auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen bietet, freut sich über Spenden.


Mehr Bilder von Tieren aus Berlin


Eichhörnchen fordert Peanuts als Mautgebühr

Safarin in Berlin: Mehr Bilder von Hauptstadt-Tieren

Bird-Watching im Volkspark

Fotos und skurrile Fakten zum Weltspatzentag


Berliner Meise mit Nuss

Hinweis: Dies ist ein aktualisierter, zum Teil neu geschriebener Artikel, der 2015 zuerst veröffentlicht wurde.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...