Sonntag, 17. Mai 2015

Achtung, wilde Tiere! Auf Safari in Berlin

(Foto: © Maike Grunwald)
Nuss oder Leben! Hungriges Hörnchen in Berlin-Friedrichshain (Foto: © Maike Grunwald)
(Safari, Berlin, Maike Grunwald): Berlin, Hauptstadt der Wildtiere: Mit unglaublichen geschätzten 20.000 bis 30.000 Tier- und Pflanzenarten (davon mindestens 17.000 Insekten) ist Berlin die artenreichste Großstadt Europas. Sicher festgestellt sind mehr als 50 verschiedene Säugetier- und 180 Vogelarten. Dass es hier mehr als im ländlichen Umland gibt, merke ich jeden Tag. Zum Beispiel beim Spaziergang im Park, wenn mich gierige Eichhörnchen überfallen. Welche 13 weitere Tierarten ich sonst noch an einem einzigen Tag in Berlin gesehen habe, seht Ihr hier.


(Foto: © Maike Grunwald)
Anfang Oktober in Pankow: Laut schmatzender Igel beim Mampfen (Foto: © Maike Grunwald)

14 Wildtierarten in einer Stunde


Welche Tiere Berliner täglich sehen können, zeigt meine Bilanz nach einer Stunde Parkspaziergang im Volkspark am Friedrichshain an einem kalten Tag im Dezember:
Direkt aus der Hand gefüttert: Eichhörnchen, Spatzen, Blau- und Kohlmeisen
Gerufen (!) und dann auf Zuwurf gefüttert: Eichelhäher, Kleiber, Amseln
Sonst noch gesehen: Graureiher, Stock- und Mandarinenten, Baumläufer, Möwen, Nebel- und Saatkrähen. Im Sommer kommen noch jede Menge Fledermäuse, Schmetterlinge, Bienen und sonstige Viecher hinzu.

(Foto: © Maike Grunwald)
Speist gemütlich auf meiner Hand: Kohlmeise (Foto: © Maike Grunwald)

Wildschweine, Füchse und Biber


Keine Frage, Berlin ist ein Paradies für Wildtiere - und damit für Leute wie mich: Großstadt-Fans, die Tiere lieben. Die ganze Stadt wird von Viechern bevölkert, man muss nur hinsehen: In Zehlendorf graben Wildschweine die Gärten um, in Mitte nehmen Krähen das Dach des Hauptbahnhofs auseinander. In Marzahn hält der große Feldhase Einzug, in den Parks der Bezirke Schöneberg und Tiergarten hoppeln massenweise Kaninchen herum. Füchse flanieren im Prenzlauer Berg das Trottoir entlang, Wanderfalken brüten im Roten Rathaus, in Lichtenberg gibt es Biber.


(Foto: © Maike Grunwald)
Graureiher im Volkspark Friedrichshain (Foto: © Maike Grunwald)


Wo sich Fuchs und Eisvogel gute Nacht sagen


Welchen Tieren Berliner im Laufe eines Jahres begegnen, zeigt diese kleine Auswahl aus meinem "Wildtier-Jahresrückblick 2013": Waschbär, Fuchs, Bussard, Sperber, Grün- und Buntspecht, Blässhuhn, Teichralle, Fledermäuse, Mäuse (alle im Prenzlauer Berg), Wildschwein (Zehlendorf), Igel (Pankow), Kanada-Gänse (Tiergarten), Kraniche, Graugänse (zogen über Berlin), Eisvogel (!) (Weißensee - wohl auf dem Weg nach Süden). 

Kaninchen im Treptower Park (Foto © StoppingDown Pictures by Seven Act)
Dieses Jahr habe ich erstmals auch Rohrsänger im Volkspark Hasenheide gehört - ein Sound, den ich eigentlich mit den riesigen Seen in Brandenburg und Polen verbinde - und, wie jedes Jahr, ein Konzert von Nachtigallen und Fröschen. Außerdem habe ich Biber-Fraßspuren im Bezirk Tiergarten gesehen, also mitten in der Metropole. Eigentlich unglaublich, oder? Also, Safari-Fans: Packt Eure Kamera ein und kommt nach Berlin - wo man oft auch ohne Teleobjektiv gut auskommt.


(Foto: © Maike Grunwald)
Kommt, wenn man ihn ruft: Eichelhäher (Foto: © Maike Grunwald)
(Foto: © Maike Grunwald)
Sieht erwachsen eleganter aus: Blässhuhn-Küken in Berlin-Weißensee (Foto: © Maike Grunwald)

Blog-Tipp: "Wildes Berlin" widmet sich dem Berliner Wildtierwesen. 
Quellenangabe: Die Zahlen der geschätzten Wildtiere stammen aus diesem Artikel der Stadt Berlin und diesem Artikel vom NABU.

Mehr Safari-Bilder

Berlin: Bird-Watching im Volkspark

Namibia: Zu Fuß auf Nashorn-Pirsch

Ruanda: Gorilla-Watching im Bergregenwald


(Foto: © Maike Grunwald)
Honig von Gräbern: Bienen auf einem Friedhof im Prenzlauer Berg (Foto: © Maike Grunwald)
Hinweis: Dies ist ein aktualisierter Artikel vom 26. Dezember 2013 mit neuen Fotos und Tierbeobachtungen von 2015.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...